Logo Klinik Angemhle Psychosomatische Klinik weiss

"Menschen begegnen Menschen."


Klinik Angermühle GmbH

Dr. med. Hans-Rainer Buchmüller

Am Stadtpark 1 - 39

94469 Deggendorf


Tel.: 0991 - 370 55 0 (Zentrale)

Fax: 0991 - 370 55 99


info@klinik-angermuehle.de

 

 

Bühnenautoren im Spiegel der Zeit – Gerlind Reinshagen

Kategorie
Vortrag
Datum
2023-11-09 19:00
Veranstaltungsort
Palais im Stadtpark, Dieter-Görlitz-Saal (1. Stock, direkt über dem Café arte)

Gerlind Reinshagen

Gerlind Reinshagen (* 4. Mai 1926 in Königsberg, Ostpreußen; † 8. Juni 2019 in Berlin) war eine deutsche Schriftstellerin. Gerlind Reinshagen legte 1944 in Halberstadt ihr Abitur ab und absolvierte anschließend eine Lehre als Apothekenhelferin. Von 1946 bis 1949 studierte sie Pharmazie an der Technischen Hochschule Braunschweig und übte anschließend verschiedene Tätigkeiten in Halle, Kiel, Halberstadt und Braunschweig aus. Von 1953 bis 1956 studierte sie an der Hochschule der Künste in Berlin, wo sie seit 1956 als freie Schriftstellerin lebte. Gerlind Reinshagen begann ihre schriftstellerische Laufbahn mit dem Verfassen von Kinderbüchern und Hörspielen. Seit 1968 trat sie mit einer Reihe von gesellschaftskritischen Theaterstücken hervor, die von Regisseuren wie Claus Peymann inszeniert wurden. Seit 1981 veröffentlichte Reinshagen auch wieder erzählende Prosa. Gerlind Reinshagen war Mitglied des Verbands Deutscher Schriftsteller, des PEN-Zentrums Deutschland und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste in Frankfurt am Main. Sie erhielt 1974 die Fördergabe des Schiller-Gedächtnispreises des Landes Baden-Württemberg, 1977 den Mühlheimer Dramatikerpreis, 1982 die Ehrengabe des Andreas-Gryphius-Preises, 1988 die Roswitha-Medaille der Stadt Bad Gandersheim, 1993 den Ludwig-Mülheims-Preis für Religiöse Dramatik, 1999 den Niedersachsenpreis sowie 2008 den Deutschen Kritikerpreis. (Wikipedia)

Der Theaterregisseur Peter Glotz lässt in der Vortragsreihe „Bühnenautoren im Spiegel der Zeit“ namhafte Autorinnen und Autoren zu Wort kommen, deren Stücke und Figuren entscheidende gesellschaftliche und politische Entwicklungen widerspiegeln. Glotz legt bei der Auswahl von Szenenausschnitten besonderen Wert darauf, differenzierte, emotionale menschliche und zwischenmenschliche Vorgänge aus möglichst allen gesellschaftlichen Schichten zu erfassen. Die Rollen (die Glotz selbst vorträgt) repräsentieren ein breites Spektrum, sowohl was die gesellschaftliche und bildungsmäßige Zugehörigkeit als auch was die Themen und Charakterzüge betrifft. Leben und literarische Arbeit sowie Wirkung und Einfluss des literarischen Gesamtwerks bis zur Jetztzeit werden mithilfe von Aufführungskritiken und anderen Texten aufgezeigt.

Der Referent Peter Glotz ist ausgebildeter Theaterregisseur und Schauspieler. Er ist ausgewiesener Kenner der Theaterliteratur und auf vielen Bühnen zu Hause. Als Sohn eines Bildenden Künstlers und Enkel eines Malers ist es ihm bereits seit jungen Jahren ein Bedürfnis, die Wege der Kunstbetrachtung zu gehen, indem er bedeutende Künstler bei ihren Ausstellungen würdigte. Als ausgebildeter Theaterregisseur ist er auch an der Bühnenbildnerei interessiert. Seine Handschrift als Regisseur zeigt sich u. a. an internationalen Jugendtheaterprojekten, bei denen Teilnehmer aus Frankreich, Italien, Tschechien, Rumänien und Deutschland mitwirkten.


2023 Jahresprogramm Bhnenautoren 1 2

 

 
 

Powered by iCagenda

Newsletter

Newsletter abonnieren und über laufende Veranstaltungen informiert werden

 

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich anzumelden.

 
 
Wir speichern nur Ihre E-Mail Adresse, geben diese nicht an Dritte weiter und verwenden diese ausschließlich für unseren Newsletter.
Zum Versenden des Newsletters wird in der Regel ein Service von CleverReach verwendet.

Anfahrt