Logo Klinik Angemhle Psychosomatische Klinik weiss

"Menschen begegnen Menschen."


Klinik Angermühle GmbH

Dr. med. Hans-Rainer Buchmüller

Am Stadtpark 1 - 39

94469 Deggendorf


Tel.: 0991 - 370 55 0 (Zentrale)

Fax: 0991 - 370 55 99


info@klinik-angermuehle.de

 

Meditative Eucharistie mit dem Berliner Künstler Thomas Werk

Kategorie
Sonstige Veranstaltung
Datum
2021-04-15 18:00
Veranstaltungsort
Palais im Stadtpark, Friedenskirche (Am Stadtpark 1)

via lucis
Meditative Eucharistie zur Buchpräsentation


Michael Weiße, Sozialwissenschaftler und Diplom-Sozialpädagoge (FH), altkatholischer Priester, seit 2020 Leiter des Geistlichen Zentrums Friedenskirche in Deggendorf, und Thomas Werk, Maler, Bildhauer und Dichter aus Berlin, präsentieren ihr Gemeinschaftswerk, das im Alt-Katholischen Bistumsverlag, Bonn, neu erschienene Buch "via lucis".

Wegen der aktuellen Corona-Lage muss die Buchvorstellung leider abgesagt werden. Die  Eucharistiefeier findet statt.
Das Buch "via lucis" kann bei Herrn Michael Weiße im Geistlichen Zentrum Friedenskirche eingesehen und zum Preis von 7,90 € gekauft werden; es liegt in der Friedenskirche aus (Kontakt Geistliches Zentrum Friedenskirche).
Außerdem wird es im Shop des Katholischen Bistums der Alt-Katholiken in Deutschland angeboten (Kontakt online-shop - Buchbestellung "via lucis").

Die Buchvorstellung zum österlichen „via lucis“ findet in Kooperation des Geistlichen Zentrums Friedenskirche mit dem Kulturbüro Palais im Stadtpark statt am Freitag, den 16. April 2021, um 19.00 Uhr im Georg-Haberl-Saal (Am Stadtpark 22, Eingang café arte). Musikalisch wird der Abend von Harfenmusik umrahmt. Es ergeht herzliche Einladung.

Im Rahmen der Buchvorstellung findet eine meditative Eucharistie mit dem Berliner Künstler Thomas Werk zu einem Bild aus dem neuen Buch „Via lucis“ (Alt-Katholischer Bistumsverlag, Bonn 2021) am Donnerstag, den 15. April 2021, um 18.00 Uhr in der Friedenskirche, Am Stadtpark 1, statt. Es besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.

Geleitwort von Dr. Matthias Ring, seit 2010 Bischof des Katholischen Bistums der Alt-Katholiken in Deutschland:

"Für die frühen Christengemeinden war Licht das Auferstehungssymbol schlechthin.
Im täglichen Aufgang der Sonne erblickten sie ein Sinnbild für die Auferstehung Jesu und beteten deshalb stets Richtung Osten.
Wir leben heute in einer Welt, in der Licht zu etwas Verfügbarem geworden ist und zunächst eine Frage des Stromanschlusses zu sein scheint.
Und dennoch spüren viele in der Advents- und Weihnachtszeit, aber auch in der Osterliturgie oder bei der Feier der Lichtvesper, welche Faszination und Botschaft von einem flackernden Kerzenlicht ausgeht, das die Dunkelheit erleuchtet.
Licht und Auferstehung gehören zusammen. Die hier wiedergegebenen Kunstwerke von Thomas Werk und die Texte von Michael Weiße laden ein, dem Ostergeheimnis meditativ nachzuspüren.
Allen, die diesen Licht-Weg gehen, wünsche ich, dass sie die Erfahrung machen können, die wir an Ostern feiern: Wir sind in Gott geborgen - auch über den Tod hinaus."

Einführung von Michael Weiße und Thomas Werk:
"Die österliche Botschaft der Auferstehung ist für uns eine Botschaft, die sanft und mit dem Herzen erfasst werden möchte; mit den Augen der Liebe und mit einer kontemplativen Haltung.
Die 14 Stationen sollen einladen, die Begegnungen des Auferstandenen mit seinen Jüngerinnen und Jüngern auf Pfingsten hin betend nachzugehen.
Der via lucis will wieder neu gebetet, bedacht, gegangen und meditiert werden. So können wir uns Schritt für Schritt zu österlichen Menschen verwandeln - zu leisen, empfindsamen und achtsamen Menschen.
Wir hoffen, daß uns dies mit diesem Buch gelungen ist und wünschen usn für Sie einen fruchtbaren Gebrauch."

 

Download Flyer

 

 
 

Powered by iCagenda

Newsletter

Newsletter abonnieren und über laufende Veranstaltungen informiert werden

 

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich anzumelden.

 
 
Wir speichern nur Ihre E-Mail Adresse, geben diese nicht an Dritte weiter und verwenden diese ausschließlich für unseren Newsletter.
Zum Versenden des Newsletters wird in der Regel ein Service von CleverReach verwendet.

Anfahrt