Logo Klinik Angemhle Psychosomatische Klinik weiss

"Menschen begegnen Menschen."


Klinik Angermühle GmbH

Dr. med. Hans-Rainer Buchmüller

Am Stadtpark 1 - 39

94469 Deggendorf


Tel.: 0991 - 370 55 0 (Zentrale)

Fax: 0991 - 370 55 99


info@klinik-angermuehle.de

 

HeilKunst - Kunstforum Palais im Stadtpark

Kategorie
Vernissage
Datum
2019-07-12 19:00
Veranstaltungsort
Georg-Haberl-Saal, Palais im Stadtpark

HeilKunst – Thema des diesjährigen Kunstforums im Palais im Stadtpark

Seit dem Kunstmarathon zu seinem 30jährigen Bestehen ist der Kunstverein jährlich in den Sommermonaten mit dem Kunstforum zu Gast im Palais im Stadtpark. Diese Tradition wird auch heuer fortgeführt, dieses Mal unter dem Thema „HeilKunst“. Damit wird Bezug genommen auf das 25jährige Jubiläum der Klinik Angermühle, in deren Gängen die Ausstellung stattfindet. Zudem kann das Gebäude der sogenannten Alten Kaserne, das als Kreisirrenanstalt für Niederbayern (als Vorgängerbau von Mainkofen) erbaut wurde, auf eine 150jährige Geschichte zurückblicken.

„Der Körper, die Seele und der Geist des Menschen bilden eine Einheit. Gesundheit wächst, wenn diese Einheit gestärkt wird.“ So lautet der Leitgedanke der Klinik Angermühle in Deggendorf. Gesundheit bezieht sich immer sowohl auf das Wohlbefinden des Körpers wie auch der Seele und des Geistes. Damit ist Gesundheit nicht nur abhängig von der Medizin und den Naturwissenschaften, sondern auch vom sozialen Umfeld, von den wirtschaftlichen Verhältnissen und der Umwelt. Folglich bestehen unterschiedlichste Möglichkeiten, etwas für seine Gesundheit und Heilung zu tun: Umwelt, Natur, Familie, Freunde, Arbeit, Bewegung, Sport, Ernährung, Kunst und Kultur etwa spielen dabei ebenso eine Rolle wie die eigentliche medizinische Versorgung.

Gesundheit und damit auch Heilung sind sehr vielschichtige Begriffe. Jeder Mensch versteht darunter etwas anderes, je nach persönlichem Empfinden und Wohlergehen, abhängig von Alter, Geschlecht, Bildung und kulturellem Hintergrund. Im engeren Sinne bedeutet Gesundheit das Nicht-Vorhandensein von Krankheit oder das Fehlen einer entsprechenden medizinischen Diagnose. Im weiteren Sinner aber umfasst Gesundheit das gesamte körperliche wie geistige Wohlbefinden eines jeden Menschen.

Und hier kommt die Kunst ins Spiel. Zum einen die Heilkunst im engeren Sinne, also die ärztliche Kunst, die Medizin oder Heilkunde unter dem Gesichtspunkt der erfolgreichen Bekämpfung von Krankheiten. In dem Wort „Heilkunst“ sind enthalten das Heilen (also das durch entsprechende Behandlung gesund Machen) bzw. die Heilung (Gesundwerden, Genesung, Wiederherstellung) und die Kunst (hier im Sinne von dem besonderen Können auf dem Gebiet der Heilkunde).

Doch auch die Kunst selbst im Sinne von schöpferischem Gestalten hat eine heilende Dimension. Das künstlerische Schaffen kann für den Künstler selbst positive Impulse bedeuten und heilsame Prozesse anstoßen. Medien der bildenden Kunst werden in der Kunsttherapie dazu genutzt, den Patienten zu ermöglichen, innere und äußere Bilder auszudrücken, ihre kreativen Fähigkeiten zu entwickeln und die sinnliche Wahrnehmung auszubilden. In Therapie und Krankenhäusern wird die heilsame Wirkung von Kunst immer vielfältiger eingesetzt. In Kanada können Ärzte seit Kurzem Museumsbesuche per Rezept verschreiben – weil Kunstgenuss nachgewiesenermaßen heilende Wirkung hat. Kunstgenuss kann beispielsweise helfen, Schmerzen zu lindern, den Herzschlag zu regulieren oder die Mobilität von Patienten zu verbessern. Wie der Genuss von dunkler Schokolade kann das Betrachten von Kunstwerken die Menge des Glückshormons Serotonin im Gehirn steigern. Kunst kann somit helfen der weit verbreiteten Über-Medikalisierung, also dem Beinahe-Monopol der sogenannten Schulmedizin, entgegenzutreten.

Der Zugang zur Kunst, sei es durch eigenes kreatives Schaffen oder durch das Betrachten von Kunstwerken, verbessert nachgewiesenermaßen die mentale und physische Gesundheit der Menschen – das macht glücklicher und gesünder. HeilKunst – das Thema des diesjährigen Kunstforums umfasst eine Vielfalt von bedeutsamen Aspekten. Das diesjährige Kunstforum greift damit ein gewichtiges, jeden Einzelnen ebenso wie die gesamte Gesellschaft betreffendes Thema auf, das den besonderen Stellenwert der Kunst in der gegenwärtigen wie zukünftigen Gesellschaft in sich trägt. Wir freuen uns, die Ideen und Interpretationen von „HeilKunst“ der Deggendorfer Künstlerinnen und Künstler zu präsentieren.

Alle Interessierten sind herzlich zur Vernissage am Freitag, den 12. Juli 2019, um 19.00 Uhr im Georg-Haberl-Saal im Palais im Stadtpark und zum Ausstellungsbesuch eingeladen (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 8.00 bis 12.00 Uhr; Ausstellungsdauer bis zum 12. September 2019). Der Eintritt ist frei.
Die Vernissage wird musikalisch begleitet von Jürgen Goller, dem Musiktherapeuten der Klinik Angermühle. Eine fachliche Einführung in das Thema "HeilKunst" wird Christa Katzdobler in ihrer Laudatio geben.

 

 
 

Powered by iCagenda

Newsletter

Newsletter abonnieren und über laufende Veranstaltungen informiert werden

 

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich anzumelden.

 
 
Wir speichern nur Ihre E-Mail Adresse, geben diese nicht an Dritte weiter und verwenden diese ausschließlich für unseren Newsletter.
Zum Versenden des Newsletters wird in der Regel ein Service von CleverReach verwendet.

Anfahrt